Interview mit den Schulsanitätern

 GBS-Schulsani_17

 

Am 12.01.16 haben wir ein Interview mit den Schulsanitätern (Saskia 10d, Furkan 10c, Louis 10a, Jennifer 9e) geführt. Wir haben die vier Sanitäter z.B. gefragt, wieso sie Schulsanitäter geworden sind, wie der Schulsanitätsdienst organisiert ist, wie die Alarmierung funktioniert und ob der Kurs ihnen etwas für das spätere Leben bringen wird. Die Antworten haben wir im Folgenden zusammengefasst:

  • Die vier Sanitäter machen den Kurs, um Erfahrung zu sammeln.
  • Sie wollen den Erste-Hilfe Kurs für den Führerschein nutzen.
  • Die Alarmierung funktioniert wie folgt: Jeder Sanitäter hat ein Notfallhandy bei sich. Wenn es einen Patienten gibt, ruft das Sekretariat die jeweiligen Sanitäter an, die im Dienstplan eingetragen sind.
  • Alle zwei Wochen wechseln sich die Jahrgänge 9 und 10 mit dem Bereitschaftsdienst ab.
  • Die Schulsanitäter dürfen nur begrenzt eingreifen. Da sie nur eine Grundausbildung in der Ersten Hilfe besitzen, dürfen sie lediglich Verbände und Pflaster anlegen.
  • Bei ihrem ersten Einsatz sind auf Nachfrage hin alle sehr nervös gewesen. Trotz viel Theorie ist der Job als Sanitäter sehr aufregend.
  • Den Schulsanitätsdienst kann man ab der neunten Klasse im Fachbereich WPK (Wahlpflichtkurs) wählen.